AGB

I. Allgemeines
1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle dem Fotografen erteilten Aufträge. Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrück-liche Einbeziehung für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen des Fotografen.

II. Überlassenes Bildmaterial
1. Die AGB gelten für jeglichem dem Kunden überlassenes Bildmaterial, gleich in welcher Schaffensstufe oder in welcher technischen Form sie vorliegen. Sie gelten insbesondere auch für elektronisches oder digital übermitteltes Bildmaterial.
2. Bei dem vom Fotografen gelieferten Bildmaterial handelt es sich um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz.
3. Reklamationen, die den Inhalt der gelieferten Sendung oder Inhalt, Qualität oder Zustand des Bildmaterials betreffen, sind innerhalb von 2 Wochen nach Empfang mitzuteilen. Anderenfalls gilt das Bildmaterial als ordnungsgemäß, vertragsgemäß und wie verzeichnet zugegangen.
4. Das an den Kunden übergebene Bildmaterial kann vom Fotograf bis auf Widerruf für dessen Werbung in Schaufenster, Webseite und anderen Publikationen verwendet werden.
5. Rohdaten, Negative und Originale verbleiben im Eigentum der Fotografin.
6. Eine nachträglich Bearbeitung (Anwendung von Filter, Beschneidung etc.) des Bildmaterials ist nicht gestattet und Bedarf einer Rücksprache mit der Fotografin.

III. Nutzungsrechte
1. Der Kunde erwirbt grundsätzlich nur ein einfaches Nutzungsrecht zur privaten Verwendung. Die Bilder dürfen in sozialen Netzwerken mit dem Vermerk auf den Namen („Anna Mardo, Herstellungsjahr“) die Internetseite („www.schokoladenseite-annamardo.de„) oder Facebookseite („www.facebook.com/SchokoladenseiteByAnnaMardo„) des Fotografen veröffentlicht werden.
2. Die Einräumung der Nutzungsrechte steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Bezahlung sämtlicher Zahlungsansprüche des Fotografen aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis.

IV. Haftung
1. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Ver-tragspflichten stehen, haftet der Fotograf nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Er haftet ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die er durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt haben.
2. Sollte auf Grund besonderer Umstände, wie z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse,
 Verkehrsstörungen etc. (auch von Familienangehörigen des Fotografen), der Fotograf zu dem vereinbarten Fototermin nicht erscheinen, wird keine Haftung für daraus resultierenden Schäden, Verluste oder Folgen übernommen werden. Etwaige für den Termin geleistete Anzahlungen werden an den Kunden zurück erstattet

V. Honorar
1. Es gilt das vereinbarte Honorar. Ist kein Honorar vereinbart worden, bestimmt es sich nach der jeweils aktuellen Bildhonorarübersicht der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM).
2. Der Honoraranspruch ist bei Ablieferung der Aufnahme fällig. Wird eine Produktion in Teilen abgeliefert, so ist das entsprechende Teilhonorar mit jeweiliger Lieferung fällig. Der Fotograf kann eine angemessene Anzahlung verlangen. Diese ist auch dann zahlbar bzw. darf vom Fotografen einbehalten wer-den, wenn der Fototermin aus Gründen, die nicht in seinen Einfluss- oder Zurechnungsbereich fallen (etwa Absage, Verschiebung des vereinbarten Fototermins durch den Kunden), nicht stattfindet.
3. Eine Aufrechnung oder die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Kunden zulässig.

VI. Datenschutz / Genehmigung
1. Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Kunden können gespeichert werden und sind vom Fotografen vertraulich zu behandeln.
2. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass alle erforderlichen Genehmigungen im Zusammenhang mit dem Auftrag/Fototermin vorliegen.

VII. Allgemeines
1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
2. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestim-mung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.
3. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, wenn der Kunde Vollkaufmann ist, der Wohnsitz des Fotografen.

Stand 08/2015